Lastminute Türkei: Urlaub, wie er sein soll

0 29

Die Türkei ist seit etlichen Jahren eines der bevorzugten Reiseziele für alle, die Lastminute in die Ferien fliegen wollen. Auf Internetportalen wie Tui, 5vorFlug,Travel24 und Nix-wie-weg steht das Land am Bosporus ganz weit oben auf der Liste der meistgebuchten Destinationen. Kein Wunder: Die Türkei ist wie geschaffen für einen erholsamen Badeurlaub. Sonne satt, feinsandige Strände und Palmen, so weit das Auge reicht – was kann man von einem Ferientrip mehr erwarten?

Bodrum: Das Saint Tropez der Türkei

Zu den beliebtesten Reisezielen für Kurzentschlossene zählt Bodrum, das in der Antike unter dem Namen Halikarnassos bekannt war. Der Beiname “Saint Tropez der Türkei” ist nicht ganz unpassend: An den Strandpromenaden finden sich zahlreiche Cafés und Restaurants, die zum Verweilen einladen. Im Unterschied zu vielen anderen Mittelmeerorten gibt es in Bodrum keine Bettenburgen, in der der Urlauber sich vorkommt wie eine Sardine in der sprichwörtlichen Büchse. Stattdessen ist Individualität angesagt: Designhotels, liebenswerte Pensionen und modern ausgestattete Appartements mit Meerblick – so sieht ein angenehmer Lastminute Urlaub aus.

Den Stadtkern Bodrums bildet das malerische Hafenviertel, das von der Hauptader Cumhurriyet Caddesi dominiert wird. Die autofreie Amüsiermeile bietet eine Fülle von Einkaufsmöglichkeiten: Vom diamantbesetzten Collier bis zur Lederjacke im Cowboy-Stil ist hier alles zu bekommen, was das Urlauberherz begehrt. Wer gerne handelt, ist in Bodrum an der richtigen Adresse. Das Feilschen ist eine Tradition, die einfach sympathisch ist und zu diesem Teil des Mittelmeerraums gehört wie die Olivenbäume und das glasklare Wasser. Wer echtes mediterranes Flair erleben will, ist mit einer Lastminute Reise nach Bodrum bestens bedient.

Izmir lockt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten

Ein weiteres Lastminute Reiseziel, das jährlich Hunderttausende von Urlaubern anlockt, ist die 3-Millionen-Metropole Izmir. Die moderne Industriestadt liegt an der Westküste des Ägäischen Meeres und ist einer der wichtigsten Handelsplätze der gesamten Türkei. Die meisten Touristen zieht es in die Atatürk Caddesi, die auch “Kordon” (Gürtel) genannt wird. Die Straße schlängelt sich am Hafen entlang und führt bis zum Konak Meydanı-Platz im Stadtteil Konak. Hier findet sich eine der vielen Sehenswürdigkeiten Izmirs, der Saat Kulesi. Der Uhrenturm im Rokoko-Stil wurde im Jahr 1901 fertiggestellt und ist seither das Wahrzeichen der Stadt.

Bewegt man sich vom Konak Meydanı in nordöstlicher Richtung, gelangt man in das Basarviertel. Hier kann man die einheimische Kultur in ihrer ursprünglichen Form erleben. Neben unzähligen Läden, Verkaufsständen und Werkstätten gibt es auch alte Karawansereien und kleine Moscheen zu entdecken, die noch aus osmanischer Zeit stammen. Bei einem Gang durch das Viertel wird dem Urlauber einmal mehr klar, dass die Türkei weitaus mehr zu bieten hat als lange Sandstrände und gutes Wetter – auch wenn diese Punkte für viele, die Lastminute in den Urlaub fliegen wollen, naturgemäß eine wichtige Rolle spielen.

Tagged with: , , ,

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*