Zurich-Risikoversicherungen

Die Zurich bietet erstklassige Risikoversicherungen für Hausfrauen und Hausmänner

0 103

Invalidität ist etwas, das jeden arbeitenden Menschen heimsuchen kann. Tritt dieser Fall ein, ändert sich das Leben von jetzt auf gleich. Oftmals ist die Erwerbsunfähigkeit mit einem sozialen Abstieg verbunden, der eine ganz konkrete Ursache hat: eine starke Minderung des Einkommens.

Ohne ein stabiles Einkommen ist es quasi unmöglich, sich weiterhin eine Wohnung in einer teuren Stadtgegend zu leisten oder Ratenzahlungen zu bedienen. Noch schlimmer ist es, wenn man eine Familie hat: Die Erwerbsunfähigkeit des Vaters oder der Mutter wirkt sich in direkter Weise auf das Leben der Kinder aus, die oft mehr unter der finanziellen Situation leiden als die eigenen Eltern.

Wohl dem, der im Ernstfall eine starke Versicherung wie die Zurich im Rücken hat. Der bekannte Konzern hat für Familien zahlreiche Versicherungen im Angebot, die einen wirksamen Schutz gegen Krankheit und Invalidität bieten. Dazu gehört unter anderem „Family Protect“, eine Risikoversicherung für Hausfrauen und Hausmänner. Bei Invalidität wird eine jährliche Rente von 12.000 CHF gezahlt, im Todesfall erhalten die Hinterbliebenen 100.000 CHF.

Die Zahlungen beginnen bereits nach 180 Tagen Erwerbsunfähigkeit. Die Invalidenversicherung zahlt frühestens nach Ablauf einer einjährigen Wartezeit – insofern ist der Abschluss einer zusätzlichen Risikoversicherung ein kluger Schritt. Nach 180 Tagen Erwerbsunfähigkeit übernimmt die Zurich ausserdem die Zahlung der fälligen Prämien, sodass man ganz auf der sicheren Seite ist.

Die Konditionen sind bei „Family Protect“ äusserst attraktiv. Die Zurich Versicherung gilt als einer der günstigsten Versicherer, wenn es um Risikoschutz geht. Wer ein hohes Gesundheitsbewusstsein an den Tag legt, profitiert von tieferen Prämien; so zahlen beispielsweise Nichtraucher weniger als Raucher.

„Family Protect“ richtet sich insbesondere an Menschen, die keine Festanstellung haben und den Mittelpunkt ihrer Tätigkeit in der häuslichen Arbeit sehen. Bei diesem Personenkreis sind die Leistungen aus der Invalidenversicherung (IV) ausgesprochen niedrig. Von Seiten der Pensionskasse sind ebenfalls keine oder nur sehr geringe Zahlungen zu erwarten. „Family Protect“ sichert auch Frauen und Männer ab, die einer ausserhäuslichen Erwerbstätigkeit (max. 50 Stellenprozent) nachgehen.

Wer sich näher über dieses und weitere Versicherungsangebote der Zurich informieren möchte, kann dies auf der
Facebook-Seite oder auf der Homepage der Versicherung tun. Dort findet sich eine übersichtliche Auflistung aller Versicherungsangebote sowie eine praktische Suchmaschine, über die man innerhalb weniger Sekunden die nächstgelegene Agentur ausfindig machen kann.

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

code